07.03.2017 – Mamasita – München

Am Abend des 07.03. ging es mit zwei Kollegen ins Mamasita, einem mexikanischen Restaurant wenige Minuten zu Fuß vom Hotel entfernt.

Da ich nur etwas getrunken habe kann ich selber zum Essen nichts sagen, meine beiden Kollegen waren mit dem Essen zufrieden.

Die Atmosphäre im Restaurant sehr angenehm, freundliches und aufmerksames Personal.

Immer mal wieder einen Besuch wert.

06.03.2017 – Kirr Royal München

Montagabend kurz nach 20 Uhr noch mit einem Kollegen in das berühmt berüchtigte Lokal Kirr Royal. Eine 80’er Lokalität der besonderen Art. Hier ist die Zeit wirklich stehen geblieben.

Das Bier lecker und bezahlbar, wie auch das Essen nicht negativ auffällt. Allerdings war der Kartoffelsalat meines Kollegen am Ende Käsespätzle … wir waren doch amüsiert.

Jeden Abend brauche ich das nicht, da ich aber noch rund ein Jahr hier bin, sicherlich auch immer mal wieder im Kirr Royal.

06.03.2017 – 09.03.2017 – Holiday Inn Munich – City Centre (Zimmer 561)

Meine erste richtige Dienstreise für meinen neuen Arbeitgeber, die Allgeier ES, führt mich nach München und hier ins Hotel Holiday Inn Munich – City Centre.

Der Empfang war freundlich, wenn auch etwas kompliziert, da zunächst meine Reservierung nicht zu finden war.

Das Zimmer ein klassisches Zimmer einer solchen Hotelkette. Nichts negatives zu berichten.

Die Bar, wie auch die Minibar im Zimmer, unverschämt teuer. Ein Weißbier an der Bar kostet stolze 5,20 Euro. Ein kleines Bier aus der Minibar 4,20 Euro. Gut dass Restaurants, Bars und Supermärkte zahlreich in der Nähe sind.

Das Badezimmer in dieser Jahreszeit etwas kalt und ohne Heizung, gerade so grenzwertig beim Duschen. Auch der Duschvorhang und das Duschen in der Badewanne gehört nicht zu meinen Favoriten.

Mal sehen, was nächste Woche noch passiert.

 

16.02.2017 – 17.02.2017 – Haus Fabry – Hilden

Eine weitere Nacht in meinem kleinen aber „feinen“ Stammhotel in Hilden. Sie haben es selbst im kleinen Haus geschafft, mich jedes mal in ein anderes Zimmer zu stecken. Diesesmal sogar ein Doppelzimmer zur Alleinnutzung. Ok, nur unwesentlich größer, vor allem das Bett.

WLAN im Zimmer diese Nacht sehr gut, das Essen wieder einmal fantastisch. Frühstück wie gewohnt – gut.

Schade, dieses Hotel wird eines der wenigen Punkte sein, an die ich mich aus der QPCM-Zeit gerne erinnere.

 

06.02.2017 – 07.02.2017 – Park Inn By Radisson Düsseldorf Süd – Düsseldorf

Mein Standard-Hotel in Hilden war diese Woche belegt, also probiere ich mal etwas anderes aus. Ist auch nur 5 KM vom Kunden entfernt, also einen Versuch wert.

Zimmerpreis 74 Euro, Frühstück 18 Euro, Parken 10 Euro.
Schnäppchen geht anders, aber mein Chef steigt hier sonst immer ab, also warum nicht auch ich.

Der Check-In problemlos und freundlich. Nachher mal noch die Bar ausprobieren. Das WLAN ist nicht das schnellste, das merke ich jetzt schon.

An der Bar war es ruhig, das Bier im oberen Preissegment, aber gut 🙂

Das Frühstück wirklich sehr gut, alles da und frisch. War lecker, nach einer guten Nacht eine prima Abrundung.

Noch ein Wort zum Badezimmer. Dieses war der einzige Punkt, der echtes Optimierungspotential hat. Die Dusche in der Badewanne und das mit einem Duschvorhang ist schon nicht so toll. Aber der Vorhang kann komplett abgezogen werden, kein Stopper am Rand. Die Dusche selber schon älter und „schwer“ zu bedienen. Aber ordentlich warm Wasser mit gutem Wasserdruck. Hier Note 3-.

Park Inn By Radisson – Badezimmer
Park Inn By Radisson – Eingangsbereich Zimmer
Park Inn By Radisson

31.01.2017 – 01.02.2017 – Haus Fabry – Hilden

Das Haus Fabry ist in den vergangenen Monaten so etwas wie mein „Stammhotel“ in Hilden geworden.

Die Zimmer, vor allem die Einzelzimmer, sind sicherlich kein echtes Hightlight (klein und dunkel), aber es gibt für mich vier Argumente, aus denen heraus ich immer wieder hier absteige.

a) Das Restaurant
Das Haus Fabry verfügt über ein, früher hätte man gesagt Jugoslawisches, Restaurant mit leckerem Essen zu vernünftigen Preisen.

b) Das Personal
Immer wieder freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend.

c) Das Internet
Das WLAN im Hotel läuft stabil und gut.

d) Die Lage
Ganze 1100 Meter vom Kunden entfernt, sowohl beim Feierabend als auch morgens in der Stau-reichen Region ein echter Pluspunkt.

Abschließend noch ein Wort zum Frühstück. Dieses wird mit 8 Euro berechnet und ist im Preis-Leistungsverhältnis ok.
Die Auswahl ist nicht riesig, aber für jeden ist etwas dabei, Rührei oder Spiegelei werden auf Wunsch frisch zubereitet.

25.01.2017 – 26.01.2017 – Lohmann’s Kapeller Hof – Langenfeld

Sehr freundlicher Empfang, sehr hilfsbereit – guter Start in die Übernachtung in Langenfeld.

Großer Parkplatz direkt vor dem Hotel – kostenlos, passt.

Das WLAN im Zimmer ist ausgezeichnet, braucht man auch, zumindest als Telekom-Kunde ist man hier sehr abgeschnitten.

Das Einzelzimmer nicht riesig, aber auch alles andere als klein. Es handelt sich um ein Garni-Hotel, also „nur“ mit Frühstück (Bewertung folgt morgen). Es gibt ein Haupthotel, ca. 600 Meter die Straße hoch (einen Getränkegutschein bekommt man hier auch). Allerdings gehobene Preisklasse – nicht getestet.

Das Bad und das Zimmer sehr sauber – es mangelt an nichts.

Das Frühstück auch sehr gut – alles da was man benötigt und auch hier sehr freundliches Personal.

Der Daumen geht hoch – es gibt eine Weiterempfehlung von mir.

18.01.2017 – 19.01.2017 – Jakobsberg Hotel – Boppard

Die Nacht vom 18.01.2017 auf den 19.01.2017 verbrachte ich im Jakobsberg Hotel über den Dächern von Boppard.

Es handelt sich um eine sehr schöne Hotelanlage mit Spa und Golfplatz, beides konnte ich in der Kürze der Zeit nicht nutzen, gut, Golf spiele ich auch sonst nie.

Der Empfang war freundlich, wenn auch von einer unterschwelligen Arroganz geprägt.

Das Zimmer sehr gut – mit Balkon – nachts im Winter nicht wirklich nutzbar aber schon sehr schön.

Das WLAN auf dem Zimmer nicht besonders stabil und recht langsam, hier liegt ganz klar nicht die Kernkompetenz.

Sehr schönes Badezimmer mit Regendusche – so etwas gefällt mir schon sehr gut.

Hierher komme ich gerne wieder!