31.07.2019 – L’Osteria Innere Wiener Straße – München

Meine Kollegen waren ja schon häufig, vor allem in den Mittagspausen hier. Für mich war es eine Premiere. Als bekennender Nicht-Pizza-Esser kein Wunder.
Also gab es Spaghetti Carbonara- kein Highlight aber auch keine Enttäuschung.

Etwas überfordert das Personal, dass offensichtlich zu dünn besetzt war. Lange Wartezeiten auf die Karte und dann auf die Bestellmöglichkeit. Das Essen wurde dann in Etappen gebracht. Meine beiden Kollegen hatten ihre Pizza bereits halb aufgegessen, als dann auch meine Nudeln am Tisch ankamen. Hier gibt es Verbesserungspotential.

#Muenchen #Losteria

29.07.2019 – 01.08.2019 – Mercure München am Olympiapark – München

Bedingt durch hohe Hotelpreise in München bin ich diese Woche ins Mercure am Olympiapark gezogen. Ein Drei-Sterne Mercure.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln (S-Bahn, Straßenbahn) gut zu erreichen.

Der erste Eindruck war schon die sehr kleine Eingangstür, irgendwie wirkte diese optisch eher wie ein Nebeneingang, ist aber tatsächlich der einzige Weg ins Hotel.

Der Check-In. Viel Betrieb, immerhin zwei Mitarbeiter, aber offensichtlich kein optimaler Prozess. Es dauert schon sehr lange und für Mercure Hotels ungewöhnlich war die Rechnung sofort fällig.

Das Zimmer (301) auf der dritten Etage zum Innenhof sauber und relativ klein. Leider wieder ein Hotelzimmer mit dunklem Teppichboden, das ist nicht wirklich so mein Ding.

Die Dusche – oh je – klein, altmodisch und doch schwacher Wasserdruck. Das Waschbecken klein und schlecht zu bedienen, der Toilettensitz billigstes Plastik.

Der Haartrockner im Kleiderschrank versteckt, keine Steckdose im Badezimmer. So bleibt zum Fönen nur der Gang ins Zimmer. Ein weiterer Minuspunkt.

Am zweiten Abend wollte ich noch ein Bier an der Bar trinken. Leider hatte das Hotel Abends nur eine Mitarbeiterin vor Ort, die muss den, oben schon beschriebenen, Check-In Prozess mit anreisenden Gästen durchführen und ist auch für die Bar zuständig. Nun passte mein Bar Besuch mit der Anreise von etwa sechs Gästen zusammen. Nach 20 Minuten warten habe ich das Hotel verlassen, um in einem Lokal neben dran mein Bier zu trinken.

Gefrühstückt habe ich hier nicht. Alleine der Anblick des „Frühstücksraums“ mit der langen großen Tafel hat mich abgeschreckt. Dazu kommt, dass für mein „Business-Frühstück“, bestehend aus einem Brötchen mit Auflage, Ei und Kaffee dann 16 Euro (selbst wenn es auf die Unternehmensrechnung geht) einfach zu teuer ist.

Fazit:
Für über 310,00 Euro (drei Nächte) ist dieses Hotel untere Mittelklasse. Man kann dort mal absteigen, aber sicherlich nicht auf Dauer. Ich werde soweit es sich einrichten lässt, von weiteren Besuchen absehen.

Lage: 8/10
Badezimmer: 3/10
Zimmer: 7/10
Service: 6/10
Ausstattung: 6/10

#Mercure #MercureMuenchen #AccorHotels #Accor #Hotel #Muenchen #MercureOlympiapark

20.05.2019 – 23.05.2019 – Courtyard Munich City East – München

Diese Woche im Zimmer 506.
An sich wieder nichts Besonderes anzumerken, zur ruhigen Innenhof-Seite hin gelegen.

Beim Frühstück fällt auf, das die Aufschnitt-Palette immer weiter reduziert wird. Mittlerweile ist das Courtyard nicht einmal mehr in der Lage, einfache Salami anzubieten, beim Käse immer noch zwei Sorten.

Da diese Woche zumindest für längere Zeit meine letzte Woche im Courtyard München ist, kann ich damit ganz gut leben.

#Dienstreise #Courtyard #Muenchen

13.05.2019 – 14.05.2019 – Moxy Frankfurt Airport – Kelsterbach

Mein erster Besuch im Moxy Hotel in Kelsterbach.

Großer Parkplatz, gut zu erreichen. Der Start war gut.
Beim Check In dann die ersten kleineren Hürden. Das Deutsch der Mitarbeiter ist doch teilweise verbesserungswürdig, die App lädt zum Online Check In, dieser funktioniert jedoch in Moxy Hotels gar nicht.
Das Zimmer, Moxy-typisch, alles gut.
Der Check Out sehr schwierig. Zwei Mitarbeiter – 8 Gäste und offensichtlich bei jedem Schwierigkeiten. Natürlich auch bei mir. Obwohl beim Check In und bei der Reservierung angegeben war die Firmenadresse nicht korrekt auf der Rechnung (der Firmenname fehlte schlechthin). Die Korrektur der Rechnung dauerte dann mehrere Minuten, die Warteschlange an weiteren Gästen wurde nicht kürzer.
Fazit: Angenehme Zimmer – verbesserungswürdige Prozesse.
Mein neues Favoriten-Hotel in der Region wird es so nicht.

#Moxy #MoxyHotel #MoxyKelsterbach #MoxyFrankfurt #Dienstreise

https://www.marriott.de/hotels/travel/fraok-moxy-frankfurt-airport-kelsterbach/

13.05.2019 – Domo – Kronberg im Taunus

Mittagspause in Kronberg. Wenige Gehminuten vom Büro ist koreanische Restaurant Domo.
Gut besucht – sehr preiswerte Mittagskarte.
Das Essen schmeckt, die Portion ist absolut ausreichend und der Service freundlich.
Alleine, dass es auch für Amateure wie mich nur Stäbchen und Löffel gibt, macht das Essen etwas anstrengender.

#DomoKronberg #KoreanischesRestaurant #Dienstreise

25.02.2019 – 28.02.2019 – Courtyard by Marriott Munich City East – München

Der monatliche Besuch beim Kunden in München mit Übernachtung im Stammhotel, dem Courtyard München Ost.
Diese Woche (mal wieder) im Zimmer 522. Oberste Etage mit Zimmer zum Hinterhof. Sehr angenehm.
Ansonsten gab es in dieser Woche im Courtyard keine besonderen Vorkommnisse. Der Service, das Frühstück – alles „wie immer“ – also alles in Ordnung.
Spätestens Ende März bin ich wieder hier.

#Courtyard #Marriott #CourtyardMunichEast #Muenchen

11.02.2019 – Gaststätte Luftikus – Frankfurt am Main

Dienstreisen war in den vergangen Wochen, ja gar Monaten, schon fast zur Seltenheit geworden, an diesem Montag war es dann aber mal wieder soweit, in der ersten Etappe verschlug es Frank nach Frankfurt am Main.
Vor dem eigentlichen Termin, trotz Montagmorgen und der Fahrt von Telgte, gut durchgekommen, blieb noch Zeit für einen Kaffee.
Um nicht zu weit vom Treffpunkt entfernt zu sein, ging Frank in die Gaststätte Luftikus in unmittelbarer Nähe.
Schon der erste Eindruck war, sagen wir mal, zwiespältig.
Zwar war ganz offensichtlich schon längere Zeit geöffnet, man kam sich aber dennoch vor, als würde man die Reinigungskolonne stören.
Der bestellte Kaffee war leider so nicht verfügbar, die Kaffeemaschine ist defekt. So gab sich Frank mit einem (igitt) Nescafe zufrieden. Dieser jedoch war dann schon preislich im untersten Segment.
Dennoch fühlte man sich weder wohl noch willkommen. Das mag Abends anders sein, zur frühen Stunde kein Ort, an dem man sein muss.

https://www.luftikus-ffm.de/

#Luftikus #LuftikusFrankfurt #Frankfurt #FrankfurtMain

28.01.2019 – 31.01.2019 – Courtyard Munich City East – München

Mein 29. Aufenthalt im Courtyard Munich City East.
Unser Stammhotel vom Projekt, auch 2019, ein Jahr, in dem wir deutlich weniger vor Ort sein werden, also 2017 und 2018.

Diese Woche im Zimmer 414, 4. Etage nach hinten raus. Ruhiges, schönes Zimmer. Die Einrichtung und der Zustand wie alle Zimmer.

Das einzige, was diese Woche, leider negativ, herauszustellen ist, ist der frisch gestrichene Flur in der 4. Etage. Es riecht doch deutlich nach Farbe, was das Ankommen im Hotel nicht besonders angenehm macht.

10.10.2018 – Wirtshaus Görreshof – München

Später am Abend noch Hunger und ab ins Wirthaus Görreshof, rund 7 Minuten vom Hotel entfernt.
Rappelvoll – haben gerade noch zwei Plätze bekommen, auch die beiden Kollegen, welche noch nachkamen konnten sich noch dazugesellen.
Das Essen sehr lecker, angenehm, dass es nahezu jede Speise auch als kleine Portion im Angebot gibt.
Das Bier gut, wie meistens in München.
Eine Entdeckung, mir hat es hier sehr gut gefallen, was auch am sehr freundlichen und aufmerksamen Personal lag. Trotz des wirklich sehr gut besuchten Lokals immer freundlich.

09.10.2018 – Stefanos Taverne – München

Zum Abendessen mit einem Kollegen ging es Abends in einem mir bisher unbekannten Teil von München in Stefanos Taverne.

Ein interessanter Laden,  stilvoll von der Einrichtung, schlicht aber authentisch. Die Bedienung ebenfalls sehr authentisch, wenn auch wenig redselig.
Das Essen sehr preiswert aber schmackhaft, das Bier für Münchener Restaurant-Verhältnisse sehr preiswert.
Es war ein schöner Abend in netter Atmosphäre. Ich komme gerne mal wieder.

06.08.2018 – 09.08.2018 – Courtyard Munich City East – München

Diese Woche im Zimmer 542.

Zwei große Betten, Zimmer nach hinten raus, soweit alles bestens.
Die Dusche in der integrierten Badewanne ist nicht meins, aber zu überleben.

Your Choice – also keine Zimmerreinigung gegen Extra-Punkte – hat mal wieder nicht funktioniert. Da besteht noch echtes Verbesserungspotential.

Jetzt folgt eine längere Courtyard-Pause … Home Office, Urlaub und Oktoberfest (Preise) bedingen diese Pause.

23.07.2018 – 26.07.2018 – Motel One München-Deutsches Museum – München

Immer wenn in München Messen sind, wird unser Stammhotel dann doch zu teuer und wir weichen aus. So auch in dieser Woche geschehen.

Das Motel One Deutsches Museum in München ist, wie alle Motel One Häuser, in einem gepflegten guten Zustand.

Mein Zimmer 118, in der ersten von zehn Etagen, ruhig gelegen, klein wie im Motel One üblich.

Der Zimmer-Reinigungsservice zuverlässig, wenn auch mit viel Umräum-Willen.

Das WLAN allerdings eine Katastrophe, arbeiten oder gar einen Film streamen geht gar nicht.

Am Dienstagabend habe ich auf der Terrasse noch etwas getrunken, preislich für ein Münchner Hotel in Ordnung, schnell und freundlich.

Kein Hotel für einen Dauer-Aufenthalt, aber zwischendurch mehr als akzeptabel.

18.04.2018 – HAXNBAUER im Scholastikahaus – München

Ein Firmen-Event führte mich diese Woche in den hochgelobten Haxnbauer in München. Einige Kollegen waren bereits mehrfach dort.

Was soll ich sagen? Glücklicherweise ging es vielen Kollegen genauso wie mir, ich kann die Vorschuss-Lorbeeren in keiner Weise bestätigen.

Zunächst, der erste Eindruck, gemütlich ja, aber schon viel zu stickige Luft.

Dann der Service. Oh je. Hier muss noch viel gearbeitet werden. Zu den Vorspeisen kamen zum Teil verdreckte Teller. Die zweite Runde Getränke dauerte rund 30 Minuten – in der warmen Luft fast eine Zumutung.

Dann die Haxn. Oh, nicht nur ich hatten arg fettig Stücke erwischt. Das, was nicht fettig war, war allerdings auch gut lecker. Die Beilagen, Sauerkraut und Knödel leider nur lauwarm.

Unter dem Strich, für ein Restaurant der gehobenen Preisklasse definitiv zu wenig.

Daher mein Fazit: Nicht weiter zu empfehlen. Ich selber komme bestimmt nicht wieder.

HAXNBAUER im Scholastikhaus München

16.04.2018 – 19.04.2018 – Courtyard Munich City East – München

Diese Woche (wieder) Zimmer 529.

Obere Etage, leider wieder zur Hauptstraße raus – aber sonst hat diese Woche wirklich alles gepasst.

Vernünftiger Check In (ok, auf Your Choice musste ich selber hinweisen, Begrüßungsgetränk aktiv eingefordert) aber schnell und freundlich.

Die Nicht-Zimmerreinigung hat auch funktioniert, die Punkte hierfür sind sogar schon gutgeschrieben.

Das Frühstück wie immer, an sich gut, bei Brot und Brötchen gewöhnt man sich langsam an die unterdurchschnittliche Aufbackware.

15.03.2018 – 16.03.2018 – Hotel Vorfelder – Walldorf (Baden)

Für eine Nacht in Walldorf, dieses mal direkt in Walldorf gebucht. Das Hotel Vorfelder, ein 4-Sterne-Haus mit angenehmer Größe.

Sehr freundliches Personal – wirklich durchgängig – vom Telefonat, über reibungslosen Check-In, den Bar-Besuch bis zum Frühstück – sehr nette Mitarbeiter.

Das Zimmer, im zweiten Stock zur Gartenseiten, bis zum Beginn der Bauarbeiten am nächsten Morgen (ich war aber vorgewarnt) sehr ruhig. Nicht besonders groß aber alles ok. Das Badezimmer hingegen gewöhnungsbedürftig, die Schräge und eine sehr kleine Dusche geben leichte Abzüge in der Gesamtbewertung.

An der Bar leckeres und relativ preiswertes Bier und es läuft Sky Sport – so konnte ich die Europa-League Konferenz auch noch genießen.

Das Frühstück völlig ausreichend, alles da. Nur die Brötchen, ehrlich die gehen besser und auch hier leichte Abzüge.

Sonst alles bestens – und ja – ich komme gerne wieder.

12.03.2018 – 15.03.2018 – Courtyard Munich City East – München

In dieser Woche Zimmer 351. Wieder zur Straßenseite. Von Upgrade nichts zu spüren.

Es fing an mit einer Warteschlange beim Check-In bis aus dem Gebäude heraus. Dann im Zimmer angekommen hatte ich noch den Müll des Vorbewohners im Mülleimer und der Kaffee war alle.

Nach Reklamation wurde der Müll geleert – mehr nicht. Als Wiedergutmachung bekam ich „großzügige 1000 Punkte“ im Sammelprogramm. Naja.

Ansonsten Zimmer und Frühstück gut wie immer und gewohnt.

05.03.2018 – 08.03.2018 – Courtyard Munich City East – München

In dieser Woche Zimmer 521. Wieder ein Upgrade, leider wieder zur Straßenseite.

Das mit dem Your Choice-Programm ist immer noch eine nette Idee, richtig funktionieren tut das leider immer noch nicht. Einen Tag wurde wie vereinbart nicht gereinigt, am zweiten Tag dann doch. Die versprochenen Punkte sind leider auch nicht gutgeschrieben.

Frühstück und Zimmer wie die anderen Wochen auch, alles in Ordnung.

05.02.2018 – 07.02.2018 – ibis Styles Speyer – Speyer

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

Selten so ein schlechtes Hotel in Deutschland bewohnt. Vom ersten bis zum letzten Moment eher enttäuschend.

Beim Check-In ein Mitarbeiter, der überhaupt nicht wusste, was er zu tun hat, dann falsch berechnet hat, Rechnung sofort fällig, aber die gedruckte Rechnung gibt es erst am Abreisetag. Hier musste ich dann nachzahlen.

Im Zimmer ein Hitzeschock, erstmal Fenster öffnen.

Im Badezimmer der Ventilator mit Pfeiffgeräusch.

Das WLAN eher eine Attrappe, denn Arbeitsmöglichkeit- ging gar nicht.

Die Bar kalt und mega ungemütlich, das Frühstück erinnert eher an die Gemütlichkeit einer Jugendherberge oder Uni-Mensa.

Unter dem Strich absolut nicht empfehlenswert (ein geplanter weiterer Aufenthalt ist bereits storniert).

22.01.2018 – Restaurant Der Grieche Im Langenweg – Lindau / Bodensee

Zwischenstopp auf der Fahrt von Freiburg nach München. Irgendwann siegt der Hunger und von Google geleitet erreichten wir das Restaurant „Der Grieche“.

Große Portionen, sehr freundliches Personal und vor allem wirklich leckerers Essen erwartete uns dort. Das Ganze auch noch zu überraschend angenehmen Preisen.

Auf jeden Fall absolut empfehlenswertes griechisches Restaurant am Bodensee.

 

08.01.2018 – 11.01.2018 – Courtyard München City Ost – München

Die erste Woche im Courtyard im Jahr 2018.

Der Check-In einmal mehr mühsam. Das man Stammkunde ist, merkt man dort überhaupt nicht. Immerhin diesesmal sehr freundlich und am Ende kann ich sagen, dass auch alles geklappt hat.

Zwar wurde ich mit dem falschen Status begrüßt und ein „Upgrade“ in die erste Etage (Zimmer 122) habe ich auch noch nicht erlebt, aber das Zimmer war ruhig und das Internet stabil. Ansonsten unterscheiden sich die Zimmer ja sowieso nicht.

Und es werden ja noch einige Aufenthalte folgen ….

18.12.2017 – 21.12.2017 – Courtyard München City Ost – München

Zimmer 217. Kein Highlight des Hotels. Aber nun gut.

Check In: Oh je – wo haben die denn den Mitarbeiter ausgegraben? Ich kam mir vor wie in irgendeiner Absteige – der Typ war offensichtlich bekifft oder …

Your Choice hat wieder nur bedingt funktioniert. Erster Tag nicht gereinigt, wie besprochen, zweiter dann doch – und natürlich wieder die Punkte nicht erhalten. Das wird langsam „nervig“.

Ansonsten alles gut – keine besonderen Vorkommnisse.

13.12.2017 – 14.12.2017 – Holiday Inn Frankfurt Airport North – Frankfurt/Main

Mein insgesamt dritter Besuch im Holiday Inn in Frankfurt. Der Check-In problemlos und sehr freundlich. Upgrade auf Executive-Zimmer, preisreduziertes Frühstück – guter Start.

Das Zimmer schön groß – natürlich wie alles im Hotel nicht mehr so neu. Das Fenster grenzwertig zugig, dicht schließen ist anders.

Abends an der Bar lief die Sky-Bundesliga-Konferenz, sehr angenehm um den Abend zu vertreiben.

Frühstück arg voll – aber alles da.

Alles gut wie erwartet – ich komme bestimmt wieder.

28.11.2017 – Restaurant Münchner Stubn – München

Zum Abschluss des Weihnachts-Events ging es dann weiter ins Restaurant Münchner Stubn, direkt am Hauptbahnhof München gelegen.

Der Service wirklich aufmerksam und äußerst freundlich. Hier gibt es keine Ansätze für Kritik.

Das Essen selber, wir hatten ein Drei-Gänge-Menü, allenfalls Durchschnitt. Wahre Begeisterung kam bei keinem auf. Niemand hat alle drei Gänge komplett verspeist.

Ich selber muss nicht zwingend wieder hier her.

#Dienstreise #Muenchen #AllgeierES #Restaurant #HFR

28.11.2107 – Hotel Christal – München

Über der sechsten Etage des Hotels als Teil 1 unserer Weihnachts-Events stand Eisstockschießen auf dem Programm.

Eis? Fehlanzeige.
Daube? Fehlanzeige.

Dennoch ein spaßiger Event – obwohl die Erwartung bei allen schon eine andere war 😉

#Dienstreise #Muenchen #AllgeierES #Eisstockschiessen #HFR

27.11.2017 – 30.11.2017 – Courtyard München City Ost – München

Diese Woche also Zimmer 448. Ich glaube, ich hatte immer noch kein Zimmer doppelt.

Der Check-In heute völlig problemlos. Your Choice gebucht, gibt wieder 1000 Punkte extra. Das Konto sprudelt nur so. Die nächsten Freiübernachtungen sind schon sicher … Ein fantastisches Prämienprogramm 😀

Das Zimmer diese Woche mit zwei größeren Einzelbetten… dafür zur ruhigeren Hotelrückseite.

Eine stressfreie Woche bei diesem Aufenthalt.

#Courtyard #Dientreise #München #Hotel #HFR

21.11.2017 – Restaurant Zum Brünnstein – München

Am Dienstagabend gemeinsam mit sechs weiteren Kollegen im Restaurant „Zum Brünnstein“ Abendessen in gemütlicher Runde.

Der bestellte Tisch war da – das Essen – gutbürgerlich, lecker und zu günstigen Preisen – wie immer schnell serviert.

Bier und weitere Getränke auch lecker und flott verfügbar.

Nicht der erste Besuch und bestimmt auch nicht der letzte Besuch hier.

#Restaurant #München #Bruennstein #HFR

20.11.2017 – 23.11.2017 – Courtyard München City Ost – München

Diese Woche im Zimmer 408. Die Lage nach hinten raus sehr angenehm, ansonsten nicht das beste Zimmer im Courtyard.

Schon beim Check-In (diese Woche hatte ich mal den Vorab-Online-Check-In genutzt) war es schwierig. Die Rezeptionistin war wohl noch relativ neu – wirklich ausgekannt hat sie sich weniger als ich. Den Online-Check-In werde ich wohl so schnell nicht wieder ausprobieren.

Der (leere) Kühlschrank (kann man nicht ausschalten) brummt hin und wieder doch unangenehm laut. Neu in München scheint auch die Badezimmer-Begrüßung mit Toilettenpapier im WC zu sein.

Am Dienstag dann im Fahrstuhl stecken geblieben. OTIS Notruf-Service meldet sich nur mit Band – die Hotel-Rezeption vorsichtshalber gar nicht. Nach einigen Irrungen und Wirrungen dann doch raus gekommen (mit dem „Tür schließen“-Knopf ging es stückweise wieder nach oben bis sich in Etage 4 wieder die Tür öffnete).
Die Damen an der Rezeption wirkten doch relativ desinteressiert, man werde den Service informieren, kein Wort des Bedauerns. Für den Anspruch des Hotels ist das etwas sparsam gewesen.

Das Frühstück am Dienstag habe ich mir dann geschenkt.

Ich bin mal gespannt, ob es geklappt hat, dass ich die Punkte für das „Nicht-Reinigen“ der Zimmer bekomme – war beim Check-In auch nicht so einfach – werde es sehen, ob das Zimmer heute gereinigt wird oder nicht.
Ergänzung: Natürlich wurde gereinigt – also keine Extra Punkte – wenn die mich morgen beim Auschecken fragen, ob alles in Ordnung war, wird die Liste immer länger …

#Courtyard #Dientreise #München #Hotel #HFR

25.10.2017 – Juleps New York Bar & Restaurant – München

Abendessen und Tagesabschluss in München.

Mal eine neue Location in Hotelumgebung ausprobieren, also rein ins Juleps. Den letzten freien Tisch konnten wir noch ergattern.

Das Essen, ich hatte BBQ-Wings, durchaus lecker und in ausreichender Portion, preislich im leicht höheren Segment angesiedelt.

Die Freundlichkeit des Personals auch recht gewöhnungsbedürftig. Ganz offensichtlich haben die es hier nicht nötig, wirklich freundlich zu sein.

Das Bier gut, der Cocktail (Caipirinha) eher eine einzige Katastrophe. So wie der schmeckte, war der Rohrzucker wohl nicht mehr verfügbar. Und das für stolze 9 Euro.

Unter dem Strich war der Abend dort ok, eine Wiederholung wird es aber nicht geben.

Weiterempfehlung: Nein

19.09.2017 – Festhalle Schottenhamel – Oktoberfest München – München

Am 19. September war es dann soweit, gemeinsam mit Projekt-Kollegen des Kunden ging es zum Oktoberfest auf die Wies’n. Ziel war das Festzelt Schottenhamel, Tische waren ab 15:15 Uhr reserviert.

Soweit hat alles geklappt, die Tische waren gut vorbereitet, erste Snacks lagen bereit, die Versorgung mit Hendl und Maß hat ebenfalls bestens funktioniert.

Versackt bin ich dennoch nicht – aber in Begleitung gerade auch vom Kunden bin ich doch lieber sehr zurückhaltend …

25.09.2017 – 28.09.2017 – relexa hotel – München

In meiner letzten Woche vor dem Urlaub und auch noch mitten drin in der Oktoberfest-Zeit hatte ich großes Glück bei der Hotelbuchung. Für kurze Zeit hatte das relexa Hotel ein Zimmer für gut 87 Euro im Angebot, normalerweise nehmen sie in der Oktoberfestzeit (das Hotel ist nur 5 Minuten Fußweg von der Festwiese entfernt) zwischen 280 und 440 Euro pro Nacht.

Dennoch verlief mein Besuch völlig problemlos, durch die Bank sehr freundliches Personal (selbst mit dem Mitarbeiter der Security vor der Tür habe ich sehr angenehme Gespräche geführt), ein nettes Zimmer in der 6. Etage und das zum ruhigeren Innenhof.

Das hat alles gut gepasst.

18.09.2017 – 21.09.2017 – Apartment Bella – Sauerlach

Das Appartment Bella. „Endlich“ mal wieder eine Reise der skurilen Art.

Als ich Abends an der Adresse ankam (gebucht hatte ich über booking.com) stand ich vor einer normalen Doppelhaushälfte, nirgends ein Hinweis auf ein Appartment.

Also einfach mal klingeln: eine englischsprechende japanische Dame öffnet mir, und ja, ich war richtig.

Ich bekam einen Hausschlüssel und durch das Wohnzimmer und das normale innere Treppenhaus gelangte ich zu meinem Dachbodenzimmer. An sich am Zimmer alles ok, sauber, nicht klein, vernünftiges WLAN.

Meine Gastgeber sehr freundlich, der abendliche Klavierunterricht allerdings auch gewöhnungsbedürftig.

Für die drei Nächte zur Oktoberfestzeit ok, aber ansonsten für mich als Geschäftsreisender und verwöhnter Hotelgast eine Spur zu skuril.

11.09.2017 – 14.09.2017 – Boarding D9 Apartment – München

Das Boarding D9 wurde vor langer Zeit von unserem Projekt gebucht. 6 Zimmer sollten für uns bereitstehen, das Oktoberfest stand direkt an.

Angekommen waren allerdings nur 5 Zimmer verfügbar, kurze Diskussionen, eine peinlich berührte Gastgeberin und das Problem wurde über das private Gästezimmer der Gastgeberin gelöst.

Die Zimmer selber tip top. Groß, mit gutem Bett, schöner Dusche, vernünftigem WLAN. Der nächste Supermarkt auch noch sehr gut erreichbar, der Fußweg zur S-Bahn rund 10 Minuten.

Für die Oktoberfest-Zeit immer wieder ein guter Standort.

06.09.2017 – Restaurant Marktstube – Walldorf/Baden

Nach langer Zeit mal wieder einen ehemaligen Kollegen und Freund wieder getroffen. Auch in Walldorf war ich viele Jahre nicht mehr. Also bot sich der kurze Trip dorthin an und auf dem Marktplatz in der Marktstube gab es auch noch Platz für uns.

Das Essen wirklich lecker, im moderaten Preissegment, das Bier sehr gut und der Service freundlich und aufmerksam.

Alles im allem also ein gelungener Abend – die Marktstube ist auf alle Fälle weiterzuempfehlen!

29.08.2017 – Orleans Döner – München

Auf dem Rückweg zum Hotel bin ich einmal mehr in der „Dönerbude“ Orleans Döner gegenüber dem Ostbahnhof hängengeblieben.

Wieder habe ich es nicht bereut. Super freundliche Mitarbeiter, leckerer Döner, Helles aus der Flasche. Das Ganze zu einem unschlagbaren Preis.

War nicht mein letzter Zwischenstopp dort.