18.04.2018 – HAXNBAUER im Scholastikahaus – München

Ein Firmen-Event führte mich diese Woche in den hochgelobten Haxnbauer in München. Einige Kollegen waren bereits mehrfach dort.

Was soll ich sagen? Glücklicherweise ging es vielen Kollegen genauso wie mir, ich kann die Vorschuss-Lorbeeren in keiner Weise bestätigen.

Zunächst, der erste Eindruck, gemütlich ja, aber schon viel zu stickige Luft.

Dann der Service. Oh je. Hier muss noch viel gearbeitet werden. Zu den Vorspeisen kamen zum Teil verdreckte Teller. Die zweite Runde Getränke dauerte rund 30 Minuten – in der warmen Luft fast eine Zumutung.

Dann die Haxn. Oh, nicht nur ich hatten arg fettig Stücke erwischt. Das, was nicht fettig war, war allerdings auch gut lecker. Die Beilagen, Sauerkraut und Knödel leider nur lauwarm.

Unter dem Strich, für ein Restaurant der gehobenen Preisklasse definitiv zu wenig.

Daher mein Fazit: Nicht weiter zu empfehlen. Ich selber komme bestimmt nicht wieder.

HAXNBAUER im Scholastikhaus München

Schreibe einen Kommentar