24.05.2019 – Tante Lina – Telgte

Mit einer guten Freundin zum Steak-Tag zu Tante Lina.
Große Erwartungen weckt die extra Werbung für diesen Steak Tag.

Die Enttäuschung dann dementsprechend.
Drei Steaks Medium … mit unterschiedlichen Beilagen wurden bestellt. Was kam? Drei Steaks (nach langer Wartezeit) – die Steaks glichen eher einer Schuhsohle, die Beilagen (zum Beispiel meine Bratkartoffeln) mit viel Liebe noch als lauwarm zu bezeichnen.
Die Bratkartoffeln offensichtlich billige Fertigware, trocken, ohne jede Zwiebel und wie Pappe. Das Steak fettig und super durch (mehr als well done).

Die Krönung war aber dann noch das Personal und die Cheffin. Eine erste Reklamation wurde gar nicht wahrgenommen, bei der Frage (beim Bezahlen), ob es geschmeckt und diese von allen Dreien verneint wurde, teilte man uns mit, wir hätten doch gleich reklamieren sollen und nicht aufessen. Aufessen ist halt auch schon Ansichtssache.
Die Cheffin intererssierte sich erst gar nicht für die Mängel.

Meine negative Kritik wurde dann noch von halb-Wissenden Gästen kommentiert, die meinten, wir hätten ja alles falsch gemacht und wollten einfach die Rechnung nicht bezahlen (einer meinte gar, wir könnten es uns wohl nicht leisten). Vielleicht sollten diese demnächst einfach noch mehr Bier trinken, dann merkt man wirklich gar nichts mehr.
Von Rechnung nicht bezahlen war zu keinem Zeitpunkt die Rede, dieses an die Herren Klugschwätzer. Wenn ich irgendwo esse, egal wie gut oder schlecht (und ich gehe häufiger essen als dass wir daheim essen), bezahle ich meine Rechnung. Nur mit der Kritik, auch öffentlich, muss die Lokalität rechnen.
Zu keinem Zeitpunkt kam mal ein „tut uns leid“, sondern nur „hätten Sie doch“…. – eine kleine Entschuldigung für das absolut missratene Essen und alles wäre gut gewesen, Aber davon ist man hier Lichtjahre entfernt und viel zu Stolz auf sein Fertigfutter aus der Tiefkühlpackung (die aus der Tiefkühlung und per Mikrowelle aufgetauten Steaks erkennt man sehr gut am grauen „Rand).

Rundherum also eine einzige Katastrophe.
Speisen, Personal, Inhaber und sogar einige Gäste – unfassbar. Dieser Laden sieht uns auf gar keinen Fall mehr wieder und ich kann jedem nur dringend abraten.

#TanteLina #TanteLinaTelgte #Telgte #Restaurant

20.05.2019 – 23.05.2019 – Courtyard Munich City East – München

Diese Woche im Zimmer 506.
An sich wieder nichts Besonderes anzumerken, zur ruhigen Innenhof-Seite hin gelegen.

Beim Frühstück fällt auf, das die Aufschnitt-Palette immer weiter reduziert wird. Mittlerweile ist das Courtyard nicht einmal mehr in der Lage, einfache Salami anzubieten, beim Käse immer noch zwei Sorten.

Da diese Woche zumindest für längere Zeit meine letzte Woche im Courtyard München ist, kann ich damit ganz gut leben.

#Dienstreise #Courtyard #Muenchen

18.05.2019 – Asiatisches Restaurant Mongolei Braunschweig – Braunschweig

Auf Einladung meines Vaters, im Rahmen eine großen Familientreffens (wir waren immerhin 11 Personen) ging es zum Buffet-Restaurant Mongolei in Braunschweig.

Eine große Auswahl – in der für Buffet-Restaurants gewohnt durchschnittlichen Qualität, Ich persönlich meide sonst mittlerweile den Besuch dieser „Fress-Tempel“. Auch in der „Mongolei“ war es nicht anders. Die warmen Speisen zwar immer verfügbar, jedoch tatsächlich geschmacklich und qualitativ im unteren Segment.
Die frisch zubereiteten Speisen habe ich nicht getestet und kann ich dementsprechend hier auch nicht bewerten.

Es wird bei diesem einmaligen Besuch bleiben.

#Mongolei #MongolischesRestaurant #Braunschweig #Buffet

http://mongolei-braunschweig.de/

18.05.2019 – Okercabana – Braunschweig

Traumhaftes Sommerwetter – noch etwas freie Zeit in Braunschweig.
Was bietet sich da mehr an, als ein Ausflug zur Okercabana und das eine oder andere Kaltgetränk zu genießen.

Einmal mehr das Strand-Feeling bei chilliger Longue-Musik genießen und die Seele baumeln lassen.

Immer wieder gerne!

#Okercabana #Braunschweig #Durst

http://okercabana.de

13.05.2019 – 14.05.2019 – Moxy Frankfurt Airport – Kelsterbach

Mein erster Besuch im Moxy Hotel in Kelsterbach.

Großer Parkplatz, gut zu erreichen. Der Start war gut.
Beim Check In dann die ersten kleineren Hürden. Das Deutsch der Mitarbeiter ist doch teilweise verbesserungswürdig, die App lädt zum Online Check In, dieser funktioniert jedoch in Moxy Hotels gar nicht.
Das Zimmer, Moxy-typisch, alles gut.
Der Check Out sehr schwierig. Zwei Mitarbeiter – 8 Gäste und offensichtlich bei jedem Schwierigkeiten. Natürlich auch bei mir. Obwohl beim Check In und bei der Reservierung angegeben war die Firmenadresse nicht korrekt auf der Rechnung (der Firmenname fehlte schlechthin). Die Korrektur der Rechnung dauerte dann mehrere Minuten, die Warteschlange an weiteren Gästen wurde nicht kürzer.
Fazit: Angenehme Zimmer – verbesserungswürdige Prozesse.
Mein neues Favoriten-Hotel in der Region wird es so nicht.

#Moxy #MoxyHotel #MoxyKelsterbach #MoxyFrankfurt #Dienstreise

https://www.marriott.de/hotels/travel/fraok-moxy-frankfurt-airport-kelsterbach/

13.05.2019 – Domo – Kronberg im Taunus

Mittagspause in Kronberg. Wenige Gehminuten vom Büro ist koreanische Restaurant Domo.
Gut besucht – sehr preiswerte Mittagskarte.
Das Essen schmeckt, die Portion ist absolut ausreichend und der Service freundlich.
Alleine, dass es auch für Amateure wie mich nur Stäbchen und Löffel gibt, macht das Essen etwas anstrengender.

#DomoKronberg #KoreanischesRestaurant #Dienstreise

12.05.2019 – Gasthof Seiling – Telgte

Komm auf die Wiese Luise in Telgte. Bei durchwachsendem Wetter (kalt) mit verkaufsoffenem Sonntag ein Bummel durch unser schönes Telgte.
Auf dem Weg Richtung zu Hause ein kurzer Stopp bei Seiling und einen leckeren Aperol Spritz genossen.
Nicht der erste … und bestimmt nicht der letzte Besuch im Gasthaus Seilng.

#GasthausSeiling #DeutschesRestaurant #Aperol #Telgte

04.03.2019 – Balkan Hütte – Münster

Eines unserer Stamm-Restaurants in Münster. Hier haben wir noch nie schlecht gegessen und auch an diesem Abend hat das Essen wieder bestens geschmeckt. Wir waren zu dritt und trotz Rosenmontag und ohne Reservierung bekamen wir noch einen Platz. Der Getränkenachschub war an diesem Abend zwar etwas schleppend, aber niemand musste verdursten.
Leckeres Essen und der Julischka zum Abschluss ist immer wieder ein Genuss.
Wir kommen bestimmt bald wieder.

#BalkanHuette #KroatischesRestaurant #Muenster

02.03.2019 – Pier House – Münster

Nach längerer Pause mal wieder ein Abendessen im Pier House Münster, direkt am Hafen gelegen. Dem Wetter (im März kein Wunder) geschuldet hatten wir einen Platz innen reserviert.
Ob diese Reservierung (über opentable) wirklich die war, die wir hatten, weiß man nicht. Nur 17 Minuten nachdem wir unsere Plätze eingenommen hatten kam die Meldung, unsere Reservierung wäre storniert. Aber egal, wir vier hatten ja einen Platz.
Jetzt zum Restaurant. Nunja, man muss schon klar feststellen, dass die Speisenqualität deutlich nachgelassen hat. Der Service nicht besonders aufmerksam, die Getränke langsam, das Essen fad. Dazu eine Luft im Raum, die man schneiden kann.
Abschließend können wir hier nur feststellen, es wird zumindest wieder eine lange Zeit dauern, bis wir uns mal wieder ins Pier House aufmachen. Eher enttäuschend als klasse.

#PierHouse #PierHouseMuenster #MexikanischesRestaurant #Muenster

02.03.2019 – Extrablatt Ludgeriestrasse – Münster

Nachdem wir den ganzen Tag beim Optiker zugebracht haben, siegte der Durst und wir gingen auf dem Weg zum Auto ins Extrablatt Ludgeristraße in Münster.
Unsere Getränke kamen schnell, waren lecker und der Service war klasse.
Vielmehr gibt es nicht zu sagen, wir kommen wieder.

#Extrablatt #ExtrablattMuenster #Durst #Muenster

01.03.2019 – Altes Gasthaus Lanvers – Emsdetten

Nachdem es uns bei unserem ersten Besuch hier so gut gefallen hat, sind wir noch einmal hergekommen.
Leider war es dieses mal nicht durchgängig gut. Das Hähnchenschnitzel sauer und wirklich ungenießbar (ging unberechnet zurück) und die Speise von Heike … nunja.
Schade, aber damit bleibt es dann bei diesen beiden Besuchen, dieser Auftritt hat doch nachhaltige Wirkung.

#Lanvers #Gasthaus #DeutschesRestaurant #Emsdetten

28.02.2019 – Griechischer Grill „Elia“ – Telgte

Gelandet aus München, die Erfahrung zur Zuverlässigkeit der Lufthansa lässt keine Planungen zu, also ist es mittlerweile liebgewonnene Tradition, dass wir Donnerstags bei Ioannis „landen“.
Und schon jetzt freue wir uns auf das nächste Mal!



#Telgte #GriechischesRestaurant #GriechischerGrill #Elia

25.02.2019 – 28.02.2019 – Courtyard by Marriott Munich City East – München

Der monatliche Besuch beim Kunden in München mit Übernachtung im Stammhotel, dem Courtyard München Ost.
Diese Woche (mal wieder) im Zimmer 522. Oberste Etage mit Zimmer zum Hinterhof. Sehr angenehm.
Ansonsten gab es in dieser Woche im Courtyard keine besonderen Vorkommnisse. Der Service, das Frühstück – alles „wie immer“ – also alles in Ordnung.
Spätestens Ende März bin ich wieder hier.

#Courtyard #Marriott #CourtyardMunichEast #Muenchen

24.02.2018 – Restaurante Pizzeria Villa Media – Telgte

Wieder zurück im heimische Telgte war der ursprüngliche Plan, das wunderschöne Wetter zu genießen und einen Spaziergang durch Telgte machen machen.
Auf dem Rückweg wurde gerade ein Platz vor der Villa Media frei, spontan einen Aperol Spritz – das geht immer.
Aus dem Aperol wurde dann der „Umzug“ ins Lokal (es wurde dann auf Dauer doch zu kalt) und es gab noch ein leckeres Abendessen. Frank hatte einmal mehr sein Rib Eye Steak.
Immer wieder gerne!

#VillaMedia #Telgte #ItalienischesRestaurant

23.02.2019 – Tou Bakali Potsdam – Potsdam

Für den Samstagabend hatten wir einen Tisch im griechischen Restaurant Tou Bakali in Potsdam reserviert.
Die Reservierung hat wunderbar funktioniert, ein recht großes Lokal und wie so oft, auch her bis aus den letzten Platz besucht.
Das Essen war gut, keine echte Sensation, aber auch nicht wirklich schlecht.
Etwas zu chaotisch war der Service, die Mitarbeiter, einige an der Zahl, hatten keine Tischzuordnungen und so wurde vieles wild durcheinander gebracht, gefragt und auch vergessen.
Heute haben wir uns auch mal einen Nachtisch gegönnt. Heike einen Erdbeer-Eisbecher und Frank einen Schokoladenbecher. Das Erdbeereis war in Ordnung, das Schokoladeneis hat Frank zurückgehen lassen. Alt, ranzig und absolut ungenießbar. Ohne Diskussion, aber auch ohne Entschuldigung wurde es zurückgenommen und auch von der Rechnung genommen.
Ouzo gibt es in „Massen“. Immer mal wieder kommt einer des Personals vorbei und bringt neuen Ouzo.
Unter dem Strich eine durchwachsene Erfahrung. Beim nächsten Besuch in Potsdam wir das Tou Bakali nicht mehr auf unserer Liste auftauchen.

http://www.bakali-potsdam.de/bakali-potsdam.de/Willkommen.html

#TouBakali #GriechischesRestaurant #Potsdam

23.02.2019 – Mövenpick Restaurant Zur Historischen Mühle – Potsdam

Im Rahmen unserer Spaziergänge durch den Park Sanssouci und den Besichtigungen der Sehenswürdigkeiten haben wir zweimal Pause im Mövenpick Restaurant gemacht.

Beim ersten Besuch war es ein Kaffee, den wir getrunken haben. Freundliches Personal, aufmerksam obwohl das Lokal randvoll war.
Am Nachmittag waren wir dann zu einem Glas Bier dort. Das Ausschenken von Bier ist offensichtlich nicht die großen Stärke des Mövenpick. Das an sich leckere Hasseröder war doch geschmacklich abgestanden und auch nicht so kalt wie erwartet.

Also ein gemischtes Ergebnis. Allerdings gibt es in der Lage, gerade im Winter, keine echten Alternativen.

#Moevenpick #Sanssouci #Potsdam #Cafe

23.02.2019 – Historische Mühle, Schloss Sans Souci & Neues Palais – Potsdam

Der Sonnabend in Potsdam stand überwiegend im Zeichen der Sehenswürdigkeiten rund um den Park Sanssouci.
Nach kurzer Wartezeit konnten wir unsere Eintrittskarten für die Schlösser und Mühle inklusive Fotoerlaubnis erwerben. Die Eintrittskarten (gültig für vier Schlösser und die Mühle) mit Führungen kosten pro Person 19 Euro. Die Fotoerlaubnis kostet weitere 3 Euro.
Wir begannen unsere Besichtigungstour in der historischen Mühle am Rand des Parks. Diese Mühle ist nicht wirklich historisch. Der Standort und die eine oder andere ausgestellte Technik ja, die Mühle selber wurde 2001 neu aufgebaut. Von der Plattform aus hat man einen schönen Überblick über den Park.
Das Schloss Sans Souci, mit 12 Zimmern ein sehr kleines Schloss, war dann der nächste Programmpunkt. Sehr interessant, die Führung echt klasse und vielen spannenden und auch lustigen Geschichten verpackt.
Ist man zu Fuß unterwegs wie wir, sollte man die Zeit für die gebuchten Führungen in Sans Souci und dem Neuen Palais großzügig planen. Der Weg dauert doch 30 – 40 Minuten durch den wunderschönen Park.
Das Neue Palais, als Prachtbau, ist mit 200 Zimmern deutlich größer als das Schloss. Die Führung hier ist auch interessant, im Winter recht abgespeckt und inhaltlich doch mit einigen Wiederholungen zum Schloss.

#SansSouci #NeuesPalais #Potsdam #HistorischeMuehle

22.02.2019 – Restaurant Adriatic – Potsdam

Bereits vor unserer Abreise nach Potsdam hatten wir aus Empfehlungen bei Google das Restaurant Adriatic ausgewählt und einen Tisch reserviert.
Die Reservierung hat wunderbar funktioniert und es hat sich als sehr richtig erwiesen, zu reservieren, das Restaurant war bis auf den letzten Platz belegt.
Das super freundliche Personal kümmerte sich jederzeit um seine Gäste und das Essen, ich hatte den Grillteller nach Art des Hauses, wirklich sehr gut und lecker. Die Portionen wie man es von guten kroatischen Restaurants kennt.
Der hausgemachte Julischka zum Abschluss ein Genuss.
Dieses Restaurant können wir jedem Potsdam-Besucher nur wärmstens ans Herz legen. Bei unserem nächsten Besuch in Potsdam kommen wir sehr gerne wieder.

http://www.adriatic-potsdam.de/

#KroatischesRestaurant #AdriaticPotsdam #Potsdam

22.02.2019 – 24.02.2019 – Dorint Sanssouci Berlin/Potsdam – Potsdam

Animiert durch einen HRS Deal sind wir über das Wochenende ins wunderschöne Potsdam gereist.
Der Deal führte uns ins Dorint Hotel Sanssouci. Ein sehr großes Haus auf drei Etagen, also weite Wege zwischen Eingang und Zimmer, kann, muss aber nicht.
Der Check In sehr freundlich und zuvorkommend, dabei nicht aufdringlich, wirklich angenehm. Als wir ankamen, war eine lange Schlange am Check In, die Mitarbeiter dennoch durchgehend freundlich und hilfsbereit.
Das Zimmer. Wir waren im Zimmer 3308, wirklich recht weit weg von der Rezeption. Die Zimmergröße sehr angenehm, die Betten bequem. Auch von der Sauberkeit her hat alles gepasst. Der Fernseher, den wir nicht benutzt haben, wirkte sehr klein.
Das Badezimmer war dann nicht so mein Favorit. Ich mag es schon nicht, wenn die Dusche in der Badewanne integriert ist, immerhin kein Duschvorhang sondern eine Klappwand aus Glas. Die Badewanne aber sehr rutschig und zum Duschen nur eingeschränkt brauchbar. Die Duschstange locker. Klare Minuspunkte. Die Klimaanlage, die wir zum Heizen kurz in Betrieb hatten, war sehr laut und machte klackernde Geräusche, das stelle ich mir an heissen Sommertagen sehr schlimm vor.
Es gibt drei Fahrstühle zu den Etagen, diese klein und extrem langsam. Und für die Anzahl an Gästen wirklich nur sehr bedingt ausreichend. WLAN kostenlos, aber, wohl auch durch hohe Gästezahl, recht langsam.
Samstag und Sonntag das Frühstück, wir waren jeweils gegen 8.45 Uhr dort, absolut überfüllt. Mit Mühe und Not kann man noch zwei Plätze ergattern. Für die Größe des Hotels gerade an Wochenenden mit vielen Touristen nicht passend zur Zimmerzahl.
Aber auch hier das Personal überwiegend erstklassig freundlich, sehr aufmerksam. Nichts war lange leer, das Buffet wurde immer schnell aufgefüllt und freiwerdende Tische wurde ebenso schnell wieder für die nächsten Gäste aufbereitet.
Das Parkhaus für moderne große Autos an Ein- und Ausfahrt eng und der Regulärpreis von 20 Euro pro Nacht auch kein Schnäppchen.
Die Lage des Hotels ist hervorragend. Man ist in wenigen Minuten (jeweils rund ein Kilometer) in der Stadt bzw. am Schloss Sanssouci.
Für den Deal-Preis (75 Euro pro Nacht inkl. Frühstück) wirklich sehr gut, für den Normalpreis von 150 Euro hätte mir dann doch hier und da etwas an Komfort gefehlt.
Zum Deal-Preis kommen wir bestimmt noch einmal wieder, zum Normalpreis eher nicht.

https://hotel-potsdam.dorint.com/de/

#Dorint #Hotel #Sanssouci #Potsdam

21.02.2019 – Piesers Gasthaus – Telgte-Westbevern-Vadrup

Mittlerweile auch schon unser 36. Besuch bei André.
Spontan entschieden, sind wir zu dritt zu Piesers Gasthaus gefahren. Der Wildschwein-Sauerbraten, ein letztes Mal in der Saison, wieder einsame Spitzenklasse.
Piesers Landbier immer wieder sehr bekömmlich und als Absacker der „Klassiker“, die LKE-Tropfen.
Wir freuen uns jetzt schon auf unseren nächsten Besuch dort, jetzt wünschen wir allen von Piesers Gasthaus erst einmal wunderschöne Betriebsferien.

https://www.piesers-gasthaus.de/gasthaus-muensterland.html

#Pieser #Telgte #Wildschwein #Steak

20.02.2019 – Alaturka – Telgte

Wieder ein Abend, an dem Heike unterwegs war, wieder ein Abend, an dem Frank und die Jungs etwas zu Essen brauchten.
Nach kurzer Beratung viel die Wahl heute auf Alaturka und Döner.
Auch schon unser 37. Besuch bei Alaturka.
Der Döner wieder lecker, schnell fertig und alles bestens.
Immer wieder sind wir auch hier gerne.

#Alaturka #Doener #Telgte #TuerkischerImbiss

17.02.2019 – Restaurante Pizzeria Villa Media – Telgte

Schon wieder Steak?
Nein, an diesem Tag waren am Ende eines kleinen Sonntags-Spaziergangs in der herrlichen Sonne noch draußen bei der Villa Media auf einen Aperol Spritz.
Heute alles sehr langsam, viel zu viele Gäste für viel zu wenig Personal.
Als dann noch eine gute Freundin dazu kam, wurde es ein feucht föhlicher (puh) Nachmittag mit Aperol, Bier und zuviel Grappa.
Aber Spaß hat es allen gemacht.

http://www.villa-media-telgte.de/



#VillaMediaTelgte #ItalienischesRestaurant #Telgte #Grappa #Aperol

16.02.2019 – Cafe Extrablatt Salzstraße – Münster

Nach den Erledigungen in der Münsteraner Innenstadt hatte Frank, wie soll es anders sein, mal wieder Durst.
Das Extrablatt (ja eine Kette, die uns gut gefällt) in der Salzstraße lag am nächsten.
Auch hier, wie schon am Morgen in der Bergstraße, mit viel Glück noch einen Tisch für zwei bekommen, ein Bier und ein Mineralwasser ….
Ein kurzer Erholungsstopp. Gelungen.

#Extrablatt #Muenster

16.02.2019 – Café Extrablatt Bergstraße – Münster

Sonnabend-Morgen, auf dem persönlichen Plan stehen Besorgungen in der Innenstadt von Münster.
Typisch Frank, dass er nun auf die Idee kommt, wir können ja im Extrablatt frühstücken gehen. Da diese Entscheidung sehr spontan war, blieb auch keine Zeit mehr für einen Anruf bzw. eine Reservierung.
Das hätte sich bei unserer Ankunft fast gerächt. Wie immer war das Café sehr sehr gut gefüllt (und das schon von 10 Uhr).
Mit Hilfe der wieder sehr freundlichen Mitarbeiter dieses Extrablatts wurde aber noch ein kleiner Tisch für uns zwei gefunden.
Das Frühstücksbuffet war wieder einwandfrei, nichts fehlte, alles wurde zeitnah nachgefüllt.
Bei den Getränke-Bestellungen haperte es dieses mal etwas, was aber offensichtlich der Anzahl der Gäste und zu wenig Personal geschuldet war, als dass die Mitarbeiter einen schlechten Job gemacht hätten.
Unter dem Strich war wieder alles gut.

#Extrablatt #Bergstrasse #Muenster #Fruehstueck

13.02.2019 – Restaurante Pizzeria Villa Media – Telgte

Mittwoch-Abend in Telgte. Nach eine kurzen Geburtstags-Prosecco bei einer sehr guten Freundin kam dann doch der Hunger. Einer Jungs hatte ebenso wie wir Lust auf ein schönes Steak bei unserem Lieblings-Italiener.
Es gibt nur wenige Restaurants, bei denen ich wahre Loblieder auf die Steaks von mir gebe. Die Villa Media ist hier auf alle Fälle ganz vorne mit dabei.
Das Rib Eye Steak, medium gebraten, mit Bratkartoffeln und Champignons an Zwiebeln. Ein Genuss pur.
Immer wieder.
Diese Empfehlung des Hauses von vor einigen Jahren behalte ich mir konstant bei.
Das Personal, der Chef (?) vor allem – einsame Spitzenklasse, das Essen einsame Spitzenklasse und das zu moderaten Preisen. Keine Imbiss-Preis, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis passt auf alle Fälle.
Nicht unser erster und ganz bestimmt nicht unser letzter Besuch dort.
Und der Grappa (oder dort Ibuprofen genannt) – ebenfalls einsame Spitzenklasse.


http://www.villa-media-telgte.de/

#VillaMediaTelgte #ItalienischesRestaurant #Telgte #Steak

11.02.2019 – Gaststätte Luftikus – Frankfurt am Main

Dienstreisen war in den vergangen Wochen, ja gar Monaten, schon fast zur Seltenheit geworden, an diesem Montag war es dann aber mal wieder soweit, in der ersten Etappe verschlug es Frank nach Frankfurt am Main.
Vor dem eigentlichen Termin, trotz Montagmorgen und der Fahrt von Telgte, gut durchgekommen, blieb noch Zeit für einen Kaffee.
Um nicht zu weit vom Treffpunkt entfernt zu sein, ging Frank in die Gaststätte Luftikus in unmittelbarer Nähe.
Schon der erste Eindruck war, sagen wir mal, zwiespältig.
Zwar war ganz offensichtlich schon längere Zeit geöffnet, man kam sich aber dennoch vor, als würde man die Reinigungskolonne stören.
Der bestellte Kaffee war leider so nicht verfügbar, die Kaffeemaschine ist defekt. So gab sich Frank mit einem (igitt) Nescafe zufrieden. Dieser jedoch war dann schon preislich im untersten Segment.
Dennoch fühlte man sich weder wohl noch willkommen. Das mag Abends anders sein, zur frühen Stunde kein Ort, an dem man sein muss.

https://www.luftikus-ffm.de/

#Luftikus #LuftikusFrankfurt #Frankfurt #FrankfurtMain

10.02.2019 – Griechischer Grill „Elia“ – Telgte

Ja, auch nach diesem „anstrengenden“ Wochenende war wieder nichts im Kühlschrank, Lust und Laune noch zu kochen gleich null, dazu zwei hungrige Jungs. Also ging es einmal mehr zu Ioannis in den Griechischen Grill.
Perfekt für den kleinen und großen Hunger.
Perfekt für die Geldbörse.
Perfekt bei der Freundlichkeit.



#Telgte #GriechischesRestaurant #GriechischerGrill #Elia

09.02.2019 – Mo China Restaurant – Hannover

Nach dem langen Tag in Braunschweig ging es dann Abends näher an die Übernachtungs-Örtlichkeit wieder zurück nach Hannover.
Ebenso traditionell wie der Grieche am Vorabend schon der Besuch im Mo China Restaurant in Hannover.
Ein chinesisches Restaurant ohne Buffet. Ich liebe es, beim Chinesen noch a la carte bestellen zu können. Die Qualität hier bei Mo ist sehr gut, das Personal ist super freundlich und aufmerksam. Das Ganze gepaart mit angenehmen Preisen macht es zu einem meiner Lieblings-Restaurants.

#ChinesischesRestaurant #MoHannover #Wettbergen #Hannover

09.02.2019 – X-Trend – Braunschweig

Im Rahmen unseres Wochenendes ging es am Samstag in Franks alte Heimat nach Braunschweig. Nach der Fahrt von Gehrden nach Braunschweig brauchten wir erst einmal einen Kaffee.
Was bietet sich da mehr an, als im X-Trend einzukehren.
Ein Stammlokalität von Frank seit vielen Jahren.
Zum Kaffee gab es dann noch Kuchen, Möhrchensuppe und zum Abschluss ein Heimat-Bier für Frank.
Immer wieder sind wir hier gerne. Die Freundlichkeit und Aufmerksamkeit des Personals ist einzigartig. Danke.


https://v.xtbs.de/

#X-Trend #Braunschweig

08.02.2019 – Philippion Restaurant – Gehrden

Nach einiger Zeit wieder ein Wochenende bei unseren Freunden in Gehrden im Großraum Hannover.
Schon fast „traditionell“ Freitagabend zum griechischen Restaurant Philippion in Gehrden. Dort haben wir immer gut gegessen und getrunken.
Neben dem Grillteller, Fisch, Steak, Wein und Bier gab es auch wieder Ouzo in durchaus reichlicher Menge.
Es hat wieder Spaß gemacht, sehr lecker, freundlich – ein rundherum gelungener Restaurant-Besuch.

#GriechischesRestaurant #Philippion #Gehrden


06.02.2019 – Griechischer Grill „Elia“ – Telgte

Nach einem anstrengenden Mittwoch, mit einigen Terminen blieb am Ende (einmal mehr) keine Zeit (und keine Lust) zum Einkaufen.
Was also soll man machen?
Alle Mann wieder einmal zu Ioannis …
Wieder einmal sehr sehr lecker



#Telgte #GriechischesRestaurant #GriechischerGrill #Elia

03.02.2019 – Griechischer Grill „Elia“ – Telgte

Zurück von unserem Quedlinburg-Wochenende, der Kühlschrank, der eigene Akku auch gut geschafft.

Was bietet sich da mehr an, als der Besuch des Lieblings-Lieblings-Griechen.

Einmal mehr sind wir alle (inklusive unserer Jungs) satt geworden, lecker gespeist.

Einmal mehr Danke Ioannis.

#Telgte #GriechischesRestaurant #GriechischerGrill #Elia

02.02.2019 – Marktcafe – Quedlinburg

Nachdem wir nun eine Weile in Schloss und Stadt unterwegs waren ereilte uns der kleine Hunger zwischendurch – und auch Durst hatte Frank schon wieder.

So gelangten wir eher zufällig ins Marktcafe in Quedlinburg.

Hier war nicht viel Besuch, aber zu unserer erfreuten Überraschung stand sogar eine hausgemachte Erbsensuppe auf der Karte (was wir in einem Café nicht wirklich erwartet hätten).

Erbsensuppe, Bier und Kaffee waren lecker und im günstigen Preisniveau angesiedelt.

Das durchaus freundliche Personal war jedoch an Unaufmerksamkeit und auch Langsamkeit kaum zu überbieten. Das hat den Gesamteindruck dann doch deutlich getrübt.


http://marktcafe-qlb.de/

#Quedlinburg #MarktCafe